Suche
  • Team Rückenfrei

Von der Kooperation zur K.O.-Operation! Teil 2

Aktualisiert: 27. Mai

Erfolgreiche Kooperationen bauen auf einem gemeinsamen Konzept auf, das die Eckpunkte vorab definiert und regelt.


  • Zielübereinstimmung

  • Konsequenzen für jeden Partner - eigene Tätigkeit - Rechte u. Pflichten - Finanzierung

  • Kooperationsfelder

  • Aufbau- und Ablauforganisation

  • Verträge, Richtlinien

  • Kommunikation, Hygienemaßnahmen


Die Erfahrung aus der Kooperationsberatung zeigt auch für diesen elementaren Bereich viele „Abkürzungs-Optionen“ mit großem Effekt.


Tipp 3 zum Scheitern:


„Aneinander vorbeiarbeiten“


Abstimmung über Aktivitäten in der Kooperation, egal ob das Was oder das Wie, braucht niemand und hält nur auf.

Der Kooperationspartner wird schon wissen was Sache ist.

Wichtigst: ich kann ungestört meine Agenda verfolgen. Und irgendwann werden wir uns schon treffen.


Tipp 4 zum Scheitern:


„Nur keine exakte Aufgaben- und Zeitplanung“



Planung ist eben nur das halbe Leben. Und wie soll der eigene Weg flexibel und ungestört verfolgt werden können, wenn ein Korsett geschnürt wird?


In der täglichen Kooperationsarbeit braucht es keine Planung. Bei Bedarf gibt es immer noch die Möglichkeit zur Abstimmung bzw. zur Korrektur des Kooperationspartners.



Fortsetzung folgt …

30 Jahre Erfahrung mit dem Aufbau von Kooperationen haben unseren Speicher an Scheiter-Geheimnissen prall gefüllt.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen