Suche
  • Team Rückenfrei

Von der Kooperation zur K.O.-Operation! Teil 3

Aktualisiert: 27. Mai

In erfolgreichen Kooperationen passen die Partner*innen in 5 elementaren Punkten zusammen:


• Es gibt eine gemeinsame Vision für die Partnerschaft.

• Die Kooperationsunternehmen haben einen vergleichbaren Entwicklungsstand.

• Es herrscht Einstimmigkeit bzgl. der „Einsatz-Nutzenbilanz“.

• Alle bringen gleich viel Engagement für die Kooperation auf.

• Der Mut zur Veränderung ist homogen.


Die Erfahrung aus der Kooperationsberatung zeigt, dass in vielen Kooperationen die Heterogenität als Siegerin über die Homogenität zwischen den Partner*innen hervorgeht.



Tipp 5 zum Scheitern:


Rechte und Pflichten im Nachhinein definieren – es darf nur Einen geben.


Auch hier gilt es, die Flexibilität und Freiheit zu wahren.

Kooperation soll ja nicht einengen. Wenn sich herausstellt, dass es ohne Regelung nicht geht, lassen sich die notwendigen Dinge immer noch regeln.



Tipp 6 zum Scheitern:


Es darf kein gleichmäßiges Engagement geben.



Mal schauen, wie´s läuft und was die anderen denn so einbringen.


Erst einmal muss dabei Profit entstehen, dann lohnt sich auch das eigene Engagement.

Die Kooperation soll ja einen Mehrwert bringen – mehr Out- als Input.










0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen